layout graphik
layout graphik

Kurzbeschreibung

Die hier angebotene Rundenzähler-Software ist zum Erfassen von Rundenanzahl und Rundenzeit auf Slotcarrennbahnen gedacht. Sie kann die Impulse von der Rennbahn am Parallelport eines PCs oder über eine IO-Warrior basierte Hardware am USB-Port erfassen und stellt die aktuelle Rundenanzahl, die aktuelle Rundenzeit, die bisherige Bestzeit und die Rundengeschwindigkeit am Bildschirm dar. Es gibt eine Startampel, eine Frühstarterkennung, eine Chaostastenfunktion sowie mehrere einstellbare Endebedingungen.
Abhängig von der Bildschirmauflösung werden bis zu acht Spuren pro Rennstrecke unterstützt.
Die Rundenanzahl sowie die Rundenzeit können per Sprachausgabe angesagt werden.
Rennen können als CSV-Dateien abgespeichert werden.

Hintergrund

Warum noch eine Rundenzähler- und Zeitmessungssoftware? Weil es Spaß macht. Natürlich hätte ich für meine Bahn auch eine der vielen bestehenden Softwarelösungen nehmen können. Aber Tatsache ist nun mal, daß solch eine Software für so ein Hobby ein viel zu schönes und interessantes Projekt ist, um es nicht selbst zu machen.

Also habe ich eines Tages einfach angefangen, eine entsprechende Software zu schreiben. Die Anforderungen waren lediglich

Die erste Software entstand mit Visual C++ 6.0 und erfüllte gerade so die genannten Anforderungen. Irgendwann bin ich dann auf das Qt Framework der Firma Trolltech gestoßen und weil ich meinen Rundenzähler ohnehin um neue Funktionen erweitern wollte, habe ich das Projekt auf der Basis von Qt nochmal neu geschrieben.
Was die Features angeht, habe ich mich bisher ausschließlich nach meinem Bedarf gerichtet

Verwendete Technik

Die aktuelle Version des Rundenzählers ist in C++ geschrieben, verwendet das Qt Framework, den Parallel Port Treiber inpout32, ursprünglich von logix4u entwickelt und von Phil Gibbons 64Bit fähig gemacht, und die IO-Warrior Bibliothek von Code Mercenaries.

Die Software läuft unter Windows 2000, Windows XP, Windows7 (64Bit) und Windows 10 (64Bit) (andere Windows Versionen funktionieren vermutlich auch, aber nur mit den genannten habe ich getestet). Die Verbindung zur Sensorik der Bahn erfolgt über den Parallelport oder über einen IO-Warrior am USB-Port. Die Konfigurationsmöglichkeiten der Software sind recht frei, so daß sie sich wohl mit fast allen Schaltungen für die genannten Anschlüsse betreiben lassen sollte. Außerdem müsste die Software bei entsprechender Konfiguration der Basisadresse auch mit Schaltungen am seriellen Anschluß und am Gameport funktionieren. Getestet habe ich das aber mangels entsprechender Hardware nicht. Für Erfahrungsberichte diesbezüglich wäre ich dankbar.